Park Logo Head

Der ACE Snowpark in der SkiArena Andermatt – immer eine gute Wahl
28.02.2017

Ein herrliches Panorama umrahmt das sonnige Gelände auf dem sich der ACE Snowpark erhebt. Entgehen lassen darf und kann man sich dieses Freestyle-Erlebnis mit seinen neon-orangen Obstacles bei einem Abstecher in die SkiArena Andermatt-Sedrun jedenfalls nicht. Urgestein Raju Boog erzählt, wie es zum Park in seiner heutigen Form kam.

„Seit sechs Jahren gibt es den Park an sich schon“, erklärt Parkdesigner Raju Boog. „Markant vergrößert wurde er aber erst vor zwei Jahren, als die beiden kleinen Snowparks in Andermatt und Sedrun zusammengelegt wurden. Seither geht es mit dem Playground in Sedrun steil bergauf!“  Mit viel Herzblut hat sich der Local dafür eingesetzt das Park Set-Up auszubauen. Diese Strategie, ein erweitertes Set-Up feinster Qualität, funktioniert. Um diesen Trend fortzusetzen, verbindet ein Sessellift ab der kommenden Saison die beiden Wintersportorte Andermatt und Sedrun. Für den Snowpark heißt das: Noch mehr motivierte Rider, die es zum Spielen in den ACE Snowpark verschlägt. 

Erreichen kann man den Park ganz einfach mit dem Schlepplift Tegia Gronda. Einmal angekommmen, werden hier Anfänger und Fortgeschrittene ihren Spaß haben, denn im ACE Snowpark gibt es Obstacles für jedes Rider-Niveau. „Dabei liegt es mir besonders am Herzen, dass alle Obstacles immer megageil geshaped sind, schließlich isst das Auge mit!“, scherzt Raju. Bei ausgelassener Stimmung erzählt er auch gleich, wie es zu dem besonderen Namen ACE Snowpark kam. Was steckt dahinter? „Nun ja, ursprünglich hieß der Snowpark Andermatt Sedrun Sport AG – kurz ASS. Da das in Englisch aber nicht so gut ankommt, haben wir uns kurzerhand für die englische Übersetzung des deutschen Wortes Ass - also ACE - geeinigt.“

Neugierig geworden? Schau doch einfach mal bei Raju und seiner Crew im ACE Snowpark vorbei. Mehr News gibt es auch auf unserer Facebook Fanpage.

More Stuff